Hauptsponsorin:
 Zürcher Kantonalbank      

News Sportclub Satus Uster

27. Züri-Oberland Cup 25./26. Mai 2024

publiziert 07.12.2023

Aussschreibung und Informationen sind online

Uster, im November 2023
Liebe Kunstturnfreunde, dear gymnastics fans

Wir haben mit den Vorbereitungen für den 27. Züri-Oberland Cup begonnen, dieser wird am 25./26. Mai 2024 stattfinden. Wir haben die Ausschreibung sowie einen Link für die Online-Anmeldung versandt. Anmeldungen sind über den versandten Anmeldelink möglich ab Samstag, 9. Dezember, 08:00 Uhr.

Vereine, welche noch nie in Uster teilgenommen haben oder keinen Anmeldelink erhalten haben, melden sich bitte bei anmeldung@satus-uster.ch.

Wir freuen uns auf eine Wiedersehen in Uster!


We started with organizing the Züri-Oberland of May 25th/26th 2024. We have made available the documents and and a link for the online registration via email.
It is possible to register starting Saturday, 9th of December, 08:00 via the sent link.

For teams who have never participated in Uster or do not get a link, please request a link from anmeldung@satus-uster.ch

We look forward to seeing you here in Uster again next May! 

Sportclub Satus Uster
Bruno Koller, OK Präsident

Papiersammlung 09. September 2023

publiziert 29.08.2023

Am Samstag, 9. September, wird der Satus Uster wieder Papier sammeln
 – und damit einen schönen Zustupf für die Vereinskasse verdienen. 

Kennst du schon alle Quartiere und die «Aussenwachten» von Uster? Falls nicht, ist dies eine gute Gelegenheit, diese kennen zu lernen. Und du triffst auch gleich andere Eltern der Kutu- und Getu- Riegen.

Vermerke diesen Termin doch bereits in deiner Agenda. Wir brauchen wieder viele Helferinnen und Helfer, jung und alt:

9-10 Fahrerinnen oder Fahrer (meldet euch zusätzlich mit e-Mail Adresse und Natelnummer bei mir - damit wir euch weitere Instruktionen senden können)
35 - 40 Helferinnen oder Helfer
7 Kuchen (der Kuchen sollte schon zuhause geschnitten und in Cellophan abgepackt werden)

Für Getränke und Imbiss ist gesorgt. Das Menu steht zwar noch nicht ganz fest, aber es ist sicher wieder ein Grund mehr, mitzuhelfen. Wer einen Kuchen backen möchte darf das gerne.

Falls du das erste Mal dabei bist: Die erfahrenen Papiersamlerinnen und -Sammler haben immer Handschuhe dabei - das schützt sie vor Blasen.

Treffpunkt: 7:30 Uhr auf dem Zeughausareal im Zentrum von Uster. Es gibt genügend Parkplätze. Einfahrt von der Zürichstrasse. Wenn wir wieder so flink und kräftig sind wie letztes Jahr, sollten wir um etwa 13:00 Uhr fertig sein. Wir sammeln zusammen mit dem Tischtennis Club Uster.

Jürg Kuhn

KUTU Trainingslager Sonvico TI, 14.-18. August 2023

publiziert 18.08.2023

Auch dieses Jahr waren unsere KUTU-Turnerinnen wieder im Trainingslager in Sonvico.

Hier ein paar Schnappschüsse

Weitere Bilder...

26. Züri-Oberland Cup 3./4. Juni 2023

publiziert 06.06.2023

Der Züri-Oberland Cup 2023 ist vorbei!

Herzliche Gratulation an alle Turnerinnen, vielen Dank allen Kampfrichterinnen, BetreuerInnen, Sponsoren und Gönnern und allen unseren Helfenden!
Wir gratulieren allen Turnerinnen für Ihre grossartigen Leistungen und bedanken uns bei allen TrainerInnen und BetreuerInnen, allen KampfrichterInnen, allen unseren Sponsoren und Gönnern, und natürlich allen unseren Helfenden vom Sportclub Satus Uster, die zum guten Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben.
Die Ranglisten (PDF) sowie online und Photos sind jetzt alle aufgeschaltet.

Wir hoffen, es hat Ihnen bei uns gefallen und wir freuen uns auf Ihre Teilnahme im nächsten Jahr am voraussichtlich 25./26. Mai 2024


Congratulations to all the gymnasts for their excellent performances and many thanks to all the trainers, judges, to all our sponsors and of course also to all our volunteers from the Sportclub Satus Uster.

The Result lists (PDF) as well as online and the pictures are now all online...

We hope you all enjoyed it and come back next year most likely May 25th/26th 2024!

26. Züri-Oberland Cup 3./4. Juni 2023

publiziert 06.06.2023

Favoritensiege in Uster

Am 26. Züri-Oberland-Cup der Kustturnerinnen siegten Lou-Anne Citherlet (RLZ/ZTV Neerach) und Kea Walser (TV Rüti) in ihren Kategorien und unterstrichen ihre grosse Klasse.
Einer der Höhepunkte des Samstagabends gab es bereits beim ersten Durchgang zu geniessen. Mit ihrer Darbietung am Boden vermochte Kea Walser vollends zu überzeugen. Die erst 14-Jährige zeigte eine Bodenübung der Extraklasse, ihre Sprungkraft ist überragend und die Ausdrucksstärke für ihr Alter geradezu erstaunlich. Dabei wäre durchaus eine noch höhere Bewertung als die Note 12.50 möglich gewesen. So verzichtete Walser nach dem Einturnen nämlich auf die 2,5-fache Schraube und drehte diese im Wettkampf nur einfach. Nach einem weniger geglückten Sprung machte Walser dank einer perfekten Balkenübung den Sieg in der umkämpften Kategorie P5 vor Kiara Raffin (RLZ/ZTV Oerlikon) und ihrer Teamkollegin Fiona Müller (TV Rüti) klar. Das nächste grosse Ziel von Walser sind die Schweizermeisterschaften vom kommenden Wochenende in Vernier. Diese zählen als Qualifikationswettkampf für das Olympische Sommerfestival der Europäischen Jugend (EYOF) vom Juli 2023 in Maribor. Die Teilnahme an den EYOF wäre ein grosses Highlight in der Karriere der jungen Walser. Lou-Anne Citherlet trat in der Kategorie P6 nach einem Sturz an einem Wettkampf im bulgarischen Varna leicht lädiert an, liess sich aber nichts anmerken und turnte gewohnt sauber und mit einer unglaublichen Leichtigkeit. «Gegen aussen wirke ich ruhig, innerlich bin ich aber sehr nervös», meinte Citherlet später. Ganz zufrieden war sie nach dem Wettkampf nicht, sie habe noch Potential nach oben. Dieses möchte sie an den bevorstehenden Schweizermeisterschaften vom 2./.3 September 2023 in Glarus abrufen. Trotzdem gewann sie die Kategorie P6 überlegen mit über 2 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Céline Sidler. Weniger Wettkampfglück hatte Aimée Meyer (RLZ/ZTV Uster). Sie musste sowohl am Barren als auch am Balken Stürze verzeichnen, zeigte aber eine schöne Bodenübung und belegte in der Kategorie den versöhnlichen 6. Schlussrang.

In der Kategorie P4 Amateur verpasste Giulia Quattrone vom TV Rüti das Podest nur knapp. Ein Sturz am Balken brachte Quattrone, die bis vor kurzem noch in Uster trainierte, um die Bronzemedaille. Jessica Sulger vom Satus Uster durfte sich über einen guten 5. Platz freuen und verzeichnete das zweitbeste Balkenergebnis in ihrer Kategorie. Gewonnen wurde die Kategorie P4 Amateur von Emilia Meili (Turnfabrik Frauenfeld) vor der Bülacherin Anna Nemeth.

Mit Spannung erwartet wurde der Dreikampf zwischen Finja Frehner (RLZ-ZTV Uster), Nala Pête (RLZ/ZTV Rüti) und Emma Schwaller (RLZ-ZTV Uster) in der Kategorie P3. Dabei zeigte sich Schwaller etwas nervös und fehleranfällig, was zu einigen punkteraubenden Schnitzern führte. Frehner hingegen turnte ihr Programm sauber durch und erzielte sowohl am Balken als auch am Boden die höchste Note in ihrer Kategorie. Pête zeigte ebenfalls einen soliden Wettkampf und verpasste den Tagessieg um lediglich 0.275 Punkte. Dritte wurde Angelina Cakir (TV Rüti), welche am Stufenbarren die Traumnote 14.85 erhielt. Schwaller belegte schliesslich den 11. Schlussrang.

Einen hochüberlegenen Sieg erturnte sich Eleonor Maget (RLZ/ZTV Oerlikon) in der Kategorie P2, sie distanzierte die Zweitplatzierte Jana Häberlin (Turnfabrik Frauenfeld) um fast 4 Punkte und zeigte eine Bodenübung, die nahe der Perfektion war. Olympia Petra vom TV Rüti wurde in der teilnehmerinnenstarken Kategorie gute 11., Elena Linsi und Niki Abderhalden (beide Satus Uster) folgten auf den Rängen 15. und 16.

In den Kategorien P1 und EP zeigten am Sonntag die kleinsten und jüngsten Turnerinnen ihr Können. Im P1 gewann Aliyah Gonzalez Torres (RLZ/ZTV Oerlikon) mit über einem Punkt Vorsprung vor Lilly Winiger (RLZ/ZTV Wädenswil). Dritte wurde Léna Speerli (RLZ/ZTV Uster).

Anlass zum Schmunzeln gab die Rangverkündigung vom EP, bei welchem die Teilnehmerinnen zwischen 6 und 7 Jahre alt sind. Die Turnerinnen rannten nach dem Ausrufen ihres Namens sofort zum Podest und reihten sich auf, anstatt am Platz stehen zu bleiben, sich anzumelden und ihre Auszeichnung in Empfang zu nehmen. So bildete sich am Schluss eine lange Schlange quer durch die ganze Turnhalle. Sie Alle dürfen aber zu Recht stolz auf ihre Leistungen sein. Gewonnen wurde das EP von Mayleen Casutt (TZ Fürstenland), 3. wurde Moana Oehler vom TV Rüti.

Fotos siehe Fotoalbum ZO-Cup

Bericht: Pam Brägger

Saisonauftakt 2023 der Geräteturnerinnen

publiziert 25.04.2023

Zürcher Kantonaler Frühlingswettkampf in Volketswil

Am 15. und 16. April 2023 fiel der Startschuss für die diesjährige Wettkampfsaison der Geräteturnerinnen. Austragungsort waren die Turnhallen Griess in Volketswil und mit über 1600 Turnerinnen wiederum ein Wettkampf unglaublicher Grösse.

Für die meisten Turnerinnen war es eine Première. Sei es als allererster Wettkampf überhaupt, oder aber auch ein Start in einer neuen, höheren Leistungsklasse. Die Nervosität war bei einigen Turnerinnen deutlich zu spüren. 

350 Mädchen turnten im K1 um die Podestplätze und Auszeichnungen, vier davon waren von Uster angereist. Mit Eda, Alice und Tesfay konnten sich drei davon eine Auszeichnung erturnen mit Platzierungen im ersten Drittel der Rangliste. 

Im K2 waren es immer noch stolze 318 Turnerinnen. Sophia führte die Gruppe aus Uster punktemässig an und war zusammen mit Sofie erfolgreich. Sie durften am Schluss eine Auszeichnung abholen. Für Kimberly, Luisa, Melinda und Mireia hatte es leider nicht ganz gereicht, die ersten Wettkampferfahrungen sind aber unbezahlbar. 

Normalerweise nimmt die Teilnehmerzahl ab K3 ab, doch mit 313 Turnerinnen war auch in dieser Kategorie auf dem Wettkampfplatz viel los. Sara war hier als einzige erfolgreich und durfte eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Bei Sereina, Siloah, Noé, Kira, Alina, Nick und Lera waren es vor allem die Geräte Sprung und Boden, welche ihnen Mühe zu bereiten schienen und dort jeweils wertvolle Punkte verloren. 

Im K4 waren alle Ustemer Turnerinnen als Rookies dabei: Neulinge im K4, aber mit Wettkampferfahrung. Der Wechsel und die Anforderungen vom K3 ins K4 sind gross und nicht ganz einfach. Trotzdem konnte sich Robyn eine Auszeichnung sichern und sich im ersten Viertel des Tableaus klassieren. Mélissa, Jessica, Jana und Malea kamen zwar ohne die begehrte Auszeichnung aus Volketswil zurück, dafür mit gewonnener Erfahrung und dem Wissen, wo sie sich noch verbessern können. 

Ja - und dann war da noch das K5. Letztes Jahr starteten die Turnerinnen noch im K5b, diese Saison nun im K5a. Von den Anforderungen her identisch, wird dem K5a aber eine grössere (bessere) Konkurrenz nachgesagt. Der Start lief nicht wirklich optimal, an den anschliessenden Geräten war aber eine Steigerung sichtbar. Trotzdem verpassten Jasmine (um hauchdünne 0.10 Punkte), Svea und Alina die Rangierungen. 

Hier geht's zur Rangliste 

Bericht: Beat Baumgartner

KUTU-Wettkampf in Prag

publiziert 24.04.2023

Prag 14. - 17.April 2023

Anlässlich des Internationalen Wettkampfes zu Ehren von Eva Bosakova reiste eine Delegation des Kunstturnens vom Satus Uster mit weiteren Mitgliedern des ZTV und Special Guest Daria Hartmann vom Schweizer Nationalkader (TV Lenzburg) nach Tschechien...

Anlässlich des Internationalen Wettkampfes zu Ehren von Eva Bosakova reiste eine Delegation des Kunstturnens vom Satus Uster mit weiteren Mitgliedern des ZTV und Special Guest Daria Hartmann vom Schweizer Nationalkader (TV Lenzburg) nach Tschechien.


Nach einer frühen Tagwache am Freitag folgte der Flug von Zürich nach Prag. Dort deponierten wir das Gepäck im Hotel «Orea Pyramida» und erkundeten am Nachmittag ein bisschen die Stadt. Infolge des anhaltenden Regens geschah dies vorwiegend in Einkaufscentern und Restaurants…

 

Nach einem stärkenden Frühstück vom vielfältigen Buffet ging es am Samstagmorgen los zum Training in die Kunstturnhallen des Sportclubs Sportovni Klub Hradcany.

Dank der gut ausgestatteten Hallen mit Schnitzelgruben und vielen Geräten konnte Neues ausprobiert als auch die Wettkampfübungen und -elemente gefestigt werden.

Nach einer erfrischenden Dusche und dem Mittagessen ging es auf den Stadtrundgang, welcher durch diverse Fotosessions mit Turn- und Aktobatikposen unterbrochen wurde: z.B. im Schlosspark, bei der John Lennon Wall und in der Altstadt. Ein feines Abendessen in der Altstadt belebte nach dem Rundgang die Geister wieder.


Am Sonntag war der Wettkampf-Tag. Internationale Delegationen aus Kasachstan und Belgien gesellten sich dazu. Da am Wettkampf vorwiegend in Tschechisch informiert und kommentiert wurde, hatte unser Trainerteam und die Turnerinnen ein bisschen mit dem optimalen Ablauf und Zeiteinteilung der verschiedenen Abteilungen zu kämpfen und der Tag wurde für alle ziemlich lang.

Dennoch gab es einige persönliche kleinere und grössere Erfolge zu feiern!

Als unser Highlight krönte Daria den Wettkampf mit dem Gesamtsieg sowie den Bestnoten in der Balkenquali und dem Balkenfinal!

Weitere Bilder...

Text und Bild: Angela Grandjean

Limmatcup 2023

publiziert 24.04.2023

1. + 2. April 2023

Grosser Erfolg für die Satus P3 Kunstturnerinnen. Herzliche Gratulation an alle Teilnehmerinnen.

Weitere Bilder...

Bericht: Nadine Brunner

26. Züri-Oblerand Cup 3./4. Juni 2023

publiziert 14.04.2023

Informationen online

Die Seiten mit Informationen zum Züri-Oberland Cup 2023 sind nun alle online
all pages with information about the ZOC 2023 are now online...

Wir bitten euch, Aenderungen zu den Turnerinnen oder KampfrichterInnen per email zu melden bei anmeldung@satus-uster.ch.

Please contact anmeldung@satus-uster.ch for changes (gymnasts, judges).

Weitere Informationen (deutsch) sind nun online, further information (english) are now online...

Sportliche Grüsse

Sportclub Satus Uster
Bruno Koller, OK Präsident

Schwanencup 2023 in Horgen

publiziert 06.04.2023

EP

Herzliche Gratulation

Bericht: Nadine Brunner

Aerobic Gymnastics Aquae Open Cup 11./12. März 2023

publiziert 27.03.2023

Erfolg für die Aerobic Gymnastik Athletinnen vom Verein Satus Uster

Der Aquae Open Cup in Aix-les-Baines, Frankreich gehört zu unserer jährlichen Wettkampfplanung. Dieses Jahr starteten wir mit 15 Athletinnen, aufgeteilt in den Kategorien ND, AG und Junior.
Sie nutzten die Chance sich mit anderen Athletinnen zu konkurrieren und so ihre Leistung zu messen und mehr Erfahrung zu gewinnen. Die Konkurrenz bestand aus 11 Ländern mit insgesamt 300 Routinen.
In der Kategorie ND (9 – 11 Jährige) ermöglichte sich Sara den Weg ins Finale, wo sie schlussendlich auf dem 6 Platz landete. Sara konnte die Kampfrichter vor allem mit ihrer artistischen Ausführung überzeugen. Sie gehört zu unseren stärksten Athletinnen im Nachwuchs, von ihr wird nächstes Jahr sicherlich eine noch bessere Leistung zu sehen sein.

Ebenfalls in dieser Altersklasse haben Talitha, Lena und Sara ihr Debut als Trio gehabt und konnten somit ihre neue Choreographie zum ersten Mal im Finale präsentieren.

Unser zweites Trio mit den Athletinnen Matilde, Mélissa und Roksana in der Kategorie AG (12 – 14 Jährige) hat sich auch für das Finale qualifiziert. Anstelle von Roksana wäre Aurelie mit dabei, jedoch hat sie sich verletzt und das Trio brauchte einen Ersatz. Ihr Ziel ist es gemeinsam als Trio besser zu werden und im nächste Wettkampf höhere Punkte zu erzielen. 

Text: Satus Uster / SAWIN

GETU Wettkampf Rückblick 2022

publiziert 02.10.2022

1 Silbermedaille und 35 Auszeichnungen - eine gute Saison ist zu Ende

Mit der letzten Wettkampfteilnahme am Satus-Herbstcup in Gränichen AG am 17. September endete unsere Wettkampfsaison 2022. Jede Turnerin hatte die Möglichkeit an drei Wettkämpfen ihr Können mit anderen Vereinen zu messen. Leider konnten einige Mädchen wegen Verletzungen nicht an allen teilnehmen. Was alles geschah - ein Rückblick

Mit der letzten Wettkampfteilnahme am Satus-Herbstcup in Gränichen AG am 17. September endete unsere Wettkampfsaison 2022.

Jede Turnerin hatte die Möglichkeit an drei Wettkämpfen ihr Können mit anderen Vereinen zu messen. Leider konnten einige Mädchen wegen Verletzungen nicht an allen teilnehmen

Was alles geschah - ein Rückblick 
 
Corona war dieses Jahr glücklicherweise kein Thema mehr, was sich auch direkt auf die Teilnehmerzahlen auswirkte. Die Anzahl Turnerinnen, vor allem in den Klassen 1 bis 3, waren wieder sehr hoch - scheinbar sogar über Vor-Corona Niveau. Wettkämpfe mit über 300 Turnerinnen in K1 und K2 war schon fast Standard und selbst im K3 waren es meist um die 250 Turnerinnen. 

Kantonaler Frühlingswettkampf, Rafz / 9. und 10. April
Der erste Wettkampf war früh - für viele etwas zu früh und einzelne Übungen sassen noch nicht ganz so fix, wie es sich die Turnerinnen gewünscht hätten. Trotzdem galt es Wettkampferfahrung zu sammeln, sehen wie weit die anderen sind und um Ideen sammeln. 
Das K1 war nicht am Start. Im K2 gab es für Siloah, Mélissa und Noé je eine Auszeichnung und Platzierungen im ersten Drittel der Rangliste. Bei den restlichen Turnerinnen machte sich die Nervosität des ersten Wettkampfes überhaupt breit und nicht alles gelang so wie gewünscht. 
Bei den sechs Turnerinnen im K3 erturnten sich Mathilde, Dilan, Sarai und Jessica eine Auszeichnung. Mathilde erturnte sich mit 9.40 die siebtbeste Note des gesamten K3 Wettkampfes (241 Teilnehmerinnen) und errang den 29. Schlussrang. 
Im K5 waren aufgrund Verletzungen und Abwesenheiten nur 3 von 7 Turnerinnen am Start. Hier konnten sich Roksana mit dem 19. Rang und Aurélie Kuhn auf dem 38. Rang eine Auszeichnung sichern. Roksana zauberte am Boden mit 9.55 die zweitbeste Note aller Teilnehmerinnen (97 Turnerinnen) und auch an den Ringen gelang ihr mit 9.10 die vierbeste Note des gesamten Wettkampfes. 

Hier geht's zur Rangliste


Züricher Kantonaler Gerätewettkampf, Stammertal / K1 - K4 / 21. und 22. Mai                                         
Fleissiges trainieren hat sich hier sehr ausgezahlt. Besonders 3 Mädchen im K1 waren in vorderen Rängen erfolgreich. Von Total 263 Teilnehmerinnen, erturnte sich Sofia mit dem 8. Rang eine Top-Ten Platzierung. Sophia folgte auf Rang 43 und Melinda auf Rang 49.

Auch die 9 Mädchen im K2 waren hier erfolgreich und brachten 7 Auszeichnungen nach Uster. Bei Total 302 Turnerinnen, platzierte sich die Mädchen in den Rängen 60 bis 157 und somit alle in der vorderen Tableau Hälfte.                                                                                      
Das K3 startete mit 4 Turnerinnen und traten gegen 242 andere Mädchen an. Alle vier kamen mit Auszeichnungen nach Hause und belegten die Ränge 35, 57, 68 und 82.         

Hier geht's zur Rangliste
                                                 

Zürcher Kantonaler Gerätewettkampf, Bonstetten / K5 / 15. Mai 
Hier starteten wir mit 4 Turnerinnen, zwei waren verletzt. 
Bei 103 Turnerinnen war dies von den Teilnehmerzahlen her ein eher kleinerer und überschaubarer Wettkampf. Die Ränge für die Auszeichnungen aber auch dementsprechend eng und nur zwei von vier Turnerinnen konnte sich eine sichern. 
Svea turnte sich mit soliden Noten auf den 26 Schlussrang. Alina Keibach zeigte ebenfalls einen guten Wettkampf und wurde mit dem 43. Rang belohnt. 

Hier geht's zur Rangliste


Zürcher Kantonale Geräteturnerinnentage, Niederhasli / K1, K3, K5 / 9. und 10. Juli 
Kurz vor den Ferien nahmen die Turnerinnen des K1, K3 und K5 noch an den Kantonalen Geräteturnerinnentagen in Niederhasli teil. K1 und K2 war nicht dabei, nahm dann aber dafür am Satus Herbstcup in Gränichen teil. Mehr dazu weiter unten.

Die Turnerinnen waren mit Elan, Energie und Erfolgshunger dabei. Es sollte noch ein Feuerwerk an Rangierungen, Medaillen und Auszeichnungen werden. 

Bei unglaublichen 313 Teilnehmerinnen waren die vier Mädchen im K1 sehr erfolgreich:
Sofie mit Auszeichnung auf Rang 8. Alle Noten über 9.25 und am Sprung sogar die sechstbeste Note aller Teilnehmerinnen. Sophia folgte dann mit Auszeichnung auf Rang 13. Auch sie mit allen Noten über 9.15 und der siebtbesten Note aller Teilnehmerinnen am Boden überhaupt. Valerie erreichte mit Auszeichnung den 108. Rang.  

Im K3 erturnten sich Matilde und Jana je eine Auszeichnung. Für die restlichen vier Turnerinnen reichte es dieses Mal leider nicht ganz.   

Silbermedaille im K5b! Svea gelang ein nahezu perfekter Wettkampf und konnte sich den 2. Platz und somit die Silbermedaille sichern. Einzig am Boden hatte sie ein paar Unsicherheiten und "nur" eine Punktzahl von 8.55, was sie wohl die Goldmedaille kostete. Am Ende trennte sie nur 0.35 Punkte mit der Siegerin. 
Jasmine und Mélissa turnten einen soliden Wettkampf, doch war die Hürde zu den Auszeichnungen hoch und konnten sich somit leider keine sichern. Tabea's und Livia's Trainingsrückstand war aufgrund Corona und Verletzungen zu hoch. Für Livia war es der erste Wettkampf seit Jahren überhaupt. 

Hier geht's zur Rangliste


Satus Herbstcup, Gränichen / K1, K2 / 17. September 
Am Herbstcup in Gränichen/AG nehmen traditionellerweise weniger Vereine und Turnerinnen teil. Die Konkurrenz war, wie in den letzten Jahren, stark. Sofie erreichte dennoch den hervorragenden 4. Platz, nur 0.15 Punkten hinter der Bronzemedaille. Sophia platzierte sich ebenfalls in den Top-Ten und erturnte sich Rang 8. Melinda folgte auf Rang 17 und konnte sogar die drittbeste Note aller Turnerinnen am Boden aufweisen. Mireia folgte dann auf Rang 31. Gerade mal 14 von den Total 44 Turnerinnen erhielten eine Auszeichnung und somit reiche es für Melinda (obwohl sie die drittbeste Bodennote aller Turnerinnen erreichte - Bravo!) und Mireia leider nicht ganz. 
Im K2 gelang mit Rang 9 (Siloah), Rang 10 (Sarai) und Rang 11 (Alina) so etwas wie ein Hattrick, auch wenn nicht auf den vordersten Plätzen. Dennoch eine super Leistung.  

Hier geht's zur Rangliste


Mit 67 Wettkampfteilnahmen kamen 35 Auszeichnungen und 1 Silbermedaille nach Uster. Wir gratulieren allen Turnerinnen nochmals ganz herzlich zu Ihren Leistungen und Ergebnissen. 
Unsere erfolgreichsten Turnerinnen waren Sofia, Sophia, Siloah, Matilda und Sarai, welche sich bei jedem Start eine Auszeichnung sichern konnten. Besonders freuen wir uns natürlich über die Silbermedaille von Svea.

Viele Turnerinnen wechseln nun die Stärkeklasse. Es werden neue Elemente trainiert, bereits bestehende verbessert und neue Übungen einstudiert. Andere wiederum bleiben in der selben Stärkeklasse, werden aber die bestehenden Übungen sicherlich mit neuen Elementen versehen und die Schwierigkeit steigern.
 
Wir haben dieses Jahr 13 neue Mädchen im Getu aufgenommen und werden in der Saison 2023 mit 39 Mädchen starten. Wir freuen uns schon jetzt auf eine neue und hoffentlich erfolgreiche Saison 2023. In rund 6 Monaten wird es soweit sein und der erste Wettkampf steht an - und wir alle dürfen gespannt sein!

Bericht: Beat Baumgartner

Aerobic-Gymnastics mit FIG-Lizenzen

publiziert 12.07.2022

Wir gratulieren unseren Aerobic-Gymnastics-Turnerinnen herzlich zum Erhalt ihrer FIG-Lizenz, welche es ihnen ermöglicht, an internationalen Wettkämpfen teilzunehmen und wünschen ihnen viel Erfolg!

Zürcher Kunstturnerinnentage und 25. Züri-Oberland Cup 21./22. Mai 2022

publiziert 31.05.2022

Frischer Wind an den Zürcher Kunstturnerinnentagen

Die Zürcher Kunstturnerinnentage vom 21./22. Mai 22 in der Sporthalle Buchholz fanden dieses Jahr im Rahmen des 25. Züri-Oberland Cups statt. Dabei vermochte Stefanie Siegenthaler in ihrer neuen Rolle als Teamleaderin zu überzeugen.
Es war bereits kurz vor Mitternacht als Stefanie Siegenthaler zuoberst aufs Podest stieg und als Siegerin der Kategorie P6 glücklich in das immer noch zahlreich anwesende Publikum strahlte. Siegenthaler zeigte zwar im Wettkampf keine Höchstschwierigkeiten, dies war aber auch nicht geplant, da sich die Turnerinnern des Schweizerischen Nationalteams im Trainings-Aufbau befinden. Das grosse Ziel ist die Europameisterschaft vom August in München. Die Übungen der Bertschikerin waren aber durchwegs sauber und sicher geturnt. Ihre in der Vorwoche umgestellte Barren-Übung klappte sehr gut und am Boden wusste sie mit ihrer ausdrucksstarken und eleganten Art sowohl das Publikum als auch die Kampfrichterinnen zu begeistern. Sie siegte überlegen vor Chiara Altorfer (TV Rüti), welche in letzter Zeit mit Verletzungen zu kämpfen hatte und den ersten kompletten Wettkampf seit 2 Jahren turnte. Sie war mit ihrer Leistung zufrieden und sieht sich auf dem richtigen Weg. Dieser Optimismus und die positive Einstellung war unter den Turnerinnen des Nationalkaders weit verbreitet. Der neue Trainerstab rund um Wendy Bruce-Martin setzt eine erste Duftmarke und die ist äusserst positiv. Die Turnerinnen wirken einerseits sehr fokussiert und engagiert, es herrscht aber andererseits eine Lockerheit im Team, die man bis anhin nicht kannte. Es wird auch während dem Wettkampf gelacht und selbst wenn eine Übung nicht nach Wunsch verlief, wird man geherzt. Siegenthaler bestätigt diesen Eindruck: «Die Stimmung im Team ist super, wir spüren eine grosse Unterstützung durch Wendy und den Trainerstab.».
 
Weniger glücklich verlieft der Wettkampf für die Ustermerin Kim Bernhardsgrütter. Sie startete bereits leicht handicapiert in den Wettkampf, weil sie sich beim Einturnen am Sprung den Fuss verdrehte. Ein Sturz am Balken nach einer sonst sauber geturnten Übung schmälerte schon am zweiten Gerät ihre Chancen auf den Sieg in der Kategorie P5. Am Boden zeigte Bernhardsgrütter eine sehr ausdrucksstarke Übung, der Yurchenko an ihrem Paradegerät Sprung verlief aber nicht ganz nach Wunsch. Sie beendete den Wettkampf auf dem 5. Platz, ihre Teamkollegin Lou-Anne Citherlet (Kutu Neerach) wurde 3. und freute sich über einen fast perfekten Wettkampf. Der Kampf um einen der begehrten Startplätze für das Olympische Sommerfestival der Europäischen Jugend (EYOF) im Juli in der Slowakei und für die Juniorinnen Europameisterschaft vom August in München ist somit neu lanciert und dürfte an den Schweizermeisterschaften vom 24./25. Juni 2022 in Montreux in eine weitere Runde gehen.
 
Hochspannend verlief der Wettkampf in der Kategorie P4, wo sich Matilda Pohl (TV Opfikon-Glattbrugg) und Fiona Müller (TV Rüti) ein Duell auf höchstem Niveau lieferten. Dabei legte Pohl mit einer nahezu perfekten Balkenübung und einer Note von 16.15 die Latte hoch. An ihrem letzten Gerät, dem Stufenbarren, musste sie jedoch vom Gerät und turnte nicht ganz so sauber wie gewohnt. Und so ging der Titel der Kantonalmeisterin und der Sieg in der Kategorie P4 an Müller, welche Pohl mit konstant guten Leistungen zum Schluss noch abfangen konnte.

Auch bei den jüngeren Turnerinnen trumpften die Zürcherinnen gross auf. So gewannen Giulia Zünd (Satus Uster) in der Kategorie P3 und Loa Walser (TV Rüti) in der Kategorie 2 ebenso verdient wie Eleonor Magen (Kutu Oerlikon) in der Kategorie P1. Für Nachwuchs ist im Kanton Zürich jedenfalls gesorgt. 

Fotos siehe Fotoalbum ZO-Cup

Bericht: Pam Brägger

Zürcher Kunstturnerinnentage und 25. Züri-Oberland Cup 21./22. Mai 2022

publiziert 24.05.2022

Der Züri-Oberland Cup 2022 ist vorbei!

Herzliche Gratulation an alle Turnerinnen, vielen Dank allen Kampfrichterinnen, BetreuerInnen, Sponsoren und Gönnern und allen unseren Helfenden!
Wir gratulieren allen Turnerinnen für Ihre grossartigen Leistungen und bedanken uns bei allen TrainerInnen und BetreuerInnen, allen KampfrichterInnen, allen unseren Sponsoren und Gönnern, und natürlich allen unseren Helfenden vom Sportclub Satus Uster, die zum guten Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben. 

Die Ranglisten und Photos sind jetzt alle aufgeschaltet.

Wir hoffen, es hat Ihnen bei uns gefallen und wir freuen uns auf Ihre Teilnahme im nächsten Jahr am 03./04. Juni 2023.


Congratulations to all the gymnasts for their excellent performances and many thanks to all the trainers, judges, to all our sponsors and of course also to all our volunteers from the Sportclub Satus Uster.

The result lists and the pictures are now all online...

We hope you all enjoyed it and come back next year June 3rd/4th 2023!

Weitere News...